Studierende

Goethecard grteaser

Die Goethe-Card ist der Studierendenausweis der Goethe-Universität Frankfurt. Die multifunktionale Chipkarte macht das Studentenleben bequemer, denn sie bietet eine Vielzahl von Funktionen auf nur einer Karte.


RMV-AStA-Semesterticket und Härtefonds

Rmvticket 150x100

RMV-AStA-Semester-Ticket

Um das RMV-AStA-SemesterTicket nutzen zu können müssen Sie, nachdem Sie Ihren Semesterbeitrag überwiesen haben, Ihren elektronischen Studienausweis mit dem RMV-AStA-SemesterTicket am Validierer für das kommende Semester verlängern. Auf Ihrem elektronischen Studienausweis ist der untere Streifen für den Aufdruck des RMV-AStA-SemesterTickets vorgesehen. Es wird bei der Validierung aufgedruckt und nach der Rückmeldung jeweils aktualisiert. Bitte beachten Sie, dass die Verbuchung der Zahlung Ihres Semesterbeitrags je nach Bank ca. 5 Tage dauert!

  • Auf der Karte befindet sich kein digitalisiertes RMV-AStA-SemesterTicket, sondern lediglich ein grafischer Aufdruck als Berechtigung zum Fahren mit dem RMV. Dem RMV ist es somit nicht möglich, Ihre Fahrtstrecken zu kontrollieren.
  • Bei der Verlängerung Ihrer Goethe-Card für das nächste Semester entsteht keine zeitliche Lücke, d.h. Sie  können durchgehend fahren.
  • Sie können die Gültigkeit Ihrer Goethe-Card sofort verlängern, sobald Sie erfolgreich zurückgemeldet sind. Dies können Sie über QIS/LSF meine Funktionen – Studiumsverwaltung – Gebühren-Konto ersehen. Je nach Bank entstehen unterschiedliche Karenzzeiten, bis Überweisungen eingehen. Ein frühzeitiges Validieren der Goethe-Card hat keine Auswirkung auf die bereits bestehende Gültigkeitsdauer.
  • Ein Thermostreifen dient als Fläche für den Druck des RMV-AStA-SemesterTickets. Es ist empfindlich gegen Reibung und Schweiß und muss pfleglich behandelt werden, damit Folgedrucke lesbar bleiben. Somit werden auch Antenne und Chip geschont. Wir empfehlen eine Hartplastikhülle. Vermeiden Sie Hüllen aus weichem Plastik, da deren chemische Bestandteile häufig die empfindliche Oberschicht Ihrer Karte angreifen.

Information zum RMV-AStA-SemesterTicket finden Sie auf den Internetseiten des AstA:

http://asta-frankfurt.de/angebote/rmv-semesterticket

Härtefonds

Härtefonds bedeutet, dass berechtigte Studierende sich im Studentenwerk von einem Teil der Gebühren befreien lassen können, dafür aber kein RMV-AStA-SemesterTicket erhalten. Dazu muss eingangs die Zahlung geleistet werden, kann aber ggf. über einen entsprechen Antrag zurückgefordert werden.

http://asta-frankfurt.de/angebote/rmv-semesterticket/rueckerstattung-des-rmv-asta-semesterticket

Falls Sie den Härtefonds nutzen, müssen Sie die Goethe-Card ebenfalls validieren, um das Gültigkeitsdatum des laufenden Semesters auf die Karte zu drucken. Manche Museen bieten Vergünstigungen für Studierende, um von ihnen Gebrauch zu machen, benötigen Sie einen gültigen Studierendenausweis.


Goethe card kulturticket

Zutritt zu 18 Frankfurter Museen

Eine Karte – viele Möglichkeiten: die Goethe Card ist automatisch auch ein Kulturticket. Und mit diesem haben Sie freien Eintritt in folgende Frankfurter Museen: Archäologisches Museum, Caricatura Museum, Deutsches Architekturmuseum, Deutsches Filmmuseum, Hindemith Kabinett im Kuhhirtenturm, Historisches Museum, Ikonen-Museum, Institut für Stadtgeschichte, Jüdisches Museum,  Kinder Museum, MMK 1|2|3 des MMK Museum für Moderne Kunst, Museum Angewandte Kunst, Museum Giersch der Goethe-Universität, Museum Judengasse, Porzellan Museum im Kronberger Haus und Weltkulturen Museum.

Weitere Informationen gibt es unter: www.freier-eintritt.museumsufer.de

Einfach an der Museumskasse die Goethe Card vorzeigen und kostenfrei auf eine  Reise in vergangene Zeiten, rund um die Welt oder quer durch die Kunst gehen.


Palmengarten 150x100

Zutritt zum Palmengarten

Mit Ihrer Goethe-Card haben Sie freien Eintritt in den Palmengarten. Durch den Palmengarten führt der kürzeste Fußweg zwischen dem Campus Westend und dem Campus Bockenheim. Nutzen Sie doch die Gelegenheit, dabei einen der schönsten Gärten Europas kennenzulernen.

Palmengarten
Siesmayerstraße 61
60323 Frankfurt am Main

E-Mail: info.palmengarten@stadt-frankfurt.de


Mensa 150x100

Mensa-Vergütungen

Studierende erhalten beim Vorzeigen ihres Studierendenausweises teilweise Vergütungen in den Mensen.


HRZ-Account

Um die vielen Services der Goethe-Universität für Studierende nutzen zu können, ist ein Account des Hochschulrechenzentrums (kurz HRZ-Account) erforderlich. Ein HRZ-Account besteht aus einem Loginnamen (auch login, Benutzername, Nutzername oder username genannt) und einer E-Mailadresse der Universität ("login"@stud.uni-frankfurt.de). Die Domaine "stud" wird hierbei, wie der Name schon vermuten lässt, nur an Studierende ausgegeben.
Ihr persönlicher HRZ-Account wird zusammen mit der Goethe-Card mit Ihrer Immatrikulation automatisch für Sie eingerichtet. Alle notwendigen Informationen rund um den HRZ-Account erhalten Sie in folgenden Schritten:

  • Sie erhalten per Post das Anschreiben vom HRZ mit dem Passwort für Ihren HRZ-Account und der Abholbenachrichtigung für die Goethe-Card im Studien-Service-Center (SSC).
  • Bei Ihrem persönlichen Besuch im SSC erhalten Sie:
         * Goethe-Card
* Benutzername für Ihren HRZ-Account
* E-Mail-Adresse
* iTAN-Liste
* Wegweiser-Broschüre

 

Verlängerung eines Accounts
HRZ-Accounts von Studierenden der Universität Frankfurt werden automatisch jedes Semester verlängert, solange die Studierenden an der Universität Frankfurt immatrikuliert sind.

Bitte beachten Sie unbedingt die Sicherheitshinweise rund um Ihren HRZ-Account  


SIE BEENDEN BALD IHR STUDIUM?

Folgendes passiert mit Ihrem HRZ-Account:

  • Nach Bekanntwerden Ihrer Exmatrikulation wird Ihr HRZ-Account sofort gesperrt.
  • Ihre Daten werden zunächst auf ein Speichermedium überführt und zeitnah gelöscht.
  • Regelung für E-Mail: Eingehende E-Mails werden bis zum Zeitpunkt der Löschung Ihres HRZ-Accounts angenommen.
    Falls Sie eine automatische Weiterleitung im HRZ Service Center beantragt oder selbst eingerichtet haben, bleibt diese für weitere zwölf Monate aktiv.

iTAN-LISTE

Die iTAN-Liste wird benötigt, um bei einigen IT-Applikationen das aus dem Online-Banking bekannte iTAN-Verfahren nutzen zu können. Das iTAN-Verfahren bildet zusätzlich zum persönlichen Login mit Passwort eine weitere Sicherheitsstufe.

Ihre erste iTAN-Liste erhalten Sie bei Ihrer Immatrikulation im Studien-Service-Center (SSC). Wenn Sie diese bis auf zwei letzte iTANs verbraucht haben, können Sie eine neue Liste (unter Verwendung dieser zwei iTANs) unter QIS/LSF generieren.

Sollten Sie Ihre iTAN-Liste verloren haben, können Sie keine neue Liste mehr selbst erzeugen, da Sie dafür eine iTAN der verlorenen Liste benötigen würden. Bitte wenden Sie sich beim Verlust Ihrer iTAN-Liste an eines der HRZ Service Center.