Internet-Adressen (Subdomänen) für Fachbereiche

Das HRZ bietet Fachbereichen der Uni die Möglichkeit eigene Subdomänen, die die Einrichtung in Kurzform angeben, auf dem Server des HRZ einzurichten.

Beispiel:

Adresse mit Pfadangabe, bisheriger Standard:
www.uni-frankfurt.de/fb/fb01

Die Seiten können aber auch unter der "sprechenden" Adresse
www.jura.uni-frankfurt.de
erreicht werden.

Neben der einfacheren Adresse bieten Subdomänen noch den weiteren Vorteil, dass Zugriffsstatistiken für die einzelenen Subdomänen abgerufen werden können.

Dieser Liste können Sie auch entnehmen, welche Subdomänen es am HRZ bereits gibt.


Allgemeine Regelungen

Pro Fachbereich können maximal 3 Subdomänen eingerichtet werden. Die Bezeichnungen der Subdomänen sind fachbereichsintern abzustimmen und über den Dekan des Fachbereichs dem Hochschulrechenzentrum mitzuteilen.
Die Einrichtung erfolgt unter dem Vorbehalt der technischen Möglichkeit der Realisierung, d. h.

  • die gewünschte Adresse darf noch nicht vergeben sein
  • die Webverzeichnisse müssen auf dem Webserver des Hochschulrechenzentrums liegen

Einige Fachbereiche betreiben eigene Web-Server und haben dort ihre eigenen Domänen eingerichtet. Auf diese Server und Domänen hat das Hochschulrechenzentrum keinen Einfluß und ist auch nicht dafür zuständig.
Beispiele:

  • www.wiwi.uni-frankfurt.de
  • www.math.uni-frankfurt.de
  • www.physik.uni-frankfurt.de
  • www.chemie.uni-frankfurt.de
  • www.kgu.de bzw.
    www.klinik.uni-frankfurt.de
  • www.informatik.uni-frankfurt.de

Adressen für weitere universitäre Einrichtungen

Weitere Einrichtungen (z.B. Pressestelle oder Sonderforschungsprojekte) sollen Unterverzeichnisse unter der Uni-Domäne erhalten.
Beispiel: www.uni-frankfurt.de/presse
Für Einrichtungen von besonderem Charakter oder herausragender Bedeutung können im Einzelfall eigene Subdomänen beantragt werden.


Ansprechpartner

Weitere Informationen und Einzelheiten zur Einrichtung erhalten Sie bei der Hochschulrechenzentrums.