Bedienungsanleitung

1. Anmeldung
Um die aufgestellten Rechner benutzen zu können, benötigen Sie eine Zugangsberechtigung (Account) des Hochschulrechenzentrums. Diese können Sie als Student/in der Johann Wolfgang Goethe-Universität in der Benutzerverwaltung des Hochschulrechenzentrums (Lübecker Str. 3, http://www2.uni-frankfurt.de/44236614/Service_Center) beantragen.
Nach dem Start des Rechners erscheint der Login-Bildschirm. Um sich anzumelden, müssen Sie die Tastenkombination "Strg+Alt+Entf" drücken. Es erscheint eine Bildschirmmaske, in der Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort eingeben müssen. Benutzernamen enthalten nie Großbuchstaben. Achten Sie auch bei der Eingabe des Passwortes genau auf Groß- und Kleinschreibung und geben Sie das Passwort genau ein - dieses wird aus Sicherheitsgründen nicht angezeigt, Sie sehen für jeden Buchstaben nur ein Punkt. Klicken Sie zum Anmelden auf die Schaltfläche "OK".

TIPP: Nutzen Sie zum Wechseln der Eingabefelder in der Eingabemaske des Login-Bildschirms die Tabulator-Taste oder klicken Sie mit der Maus in das auszufüllende Eingabefeld. Wenn Sie versehentlich nach Eingabe Ihres Benutzernamens die Return/Enter-Taste drücken, versucht der Rechner Sie anzumelden, und Sie bekommen eine Fehlermeldung, weil Ihr Passwort leer war.
Sollten Sie beim Anmelden Fehlermeldungen erhalten (Zugriff verweigert), dann merken Sie sich bitte den genauen Wortlaut der Fehlermeldung und setzen sich mit der HRZ-Beratung in Verbindung.
Nach dem erfolgreichen Anmelden sehen Sie eine Oberfläche mit Symbolen auf dem Desktop und dem Startmenü.

2. Speichern
  • Windows:
    Nach dem Anmelden stehen Ihnen die folgenden Laufwerke zur Verfügung:
    • lokal - Daten, die Sie auf diesem Computer (Laufwerk "C:", "Desktop", "Dokumente" usw.) ablegen, werden beim Abmelden unwiderruflich gelöscht!
    • "U:" - Ihr persönliches Heimatverzeichnis auf dem zentralen Unix-Rechner des HRZ. Diese Daten bleiben permanent gespeichert und sind von jedem Computer des HRZ zugänglich.
      Benutzen Sie Ihr persönliches Heimatverzeichnis U: für Daten, auf die Sie regelmäßig von den aufgestellten Rechnern aus zugreifen müssen. Alle Daten in Ihrem persönlichen Verzeichnis werden automatisch durch das Hochschulrechenzentrum nachts auf Bändern gesichert, so dass Sie im Falle eines Datenverlustes die verlorenen Daten wiederherstellen können (http://www.rz.uni-frankfurt.de/services/tsm/index.html ). Beachten Sie bitte, dass Ihr Heimatverzeichnis in der Regel quotiert ist, d.h. Sie können maximal 2 GB (inkl. E-Mail-Postfächern) darauf speichern. Bei Nutzung über diese 2 GB hinaus kann es zu Datenverlust kommen!
    • "T:" - Ein temporäres Tauschlaufwerk. Daten werden nur zum Austausch gespeichert und am Wochenende unwiderruflich gelöscht. Gespeicherte Daten auf dem Tauschlaufwerk sind jedem Benutzer in diesem Raum zugänglich.
      Sie können eigene USB-Sticks anschließen und verwenden.
    Speichern Sie Ihre wichtigen Daten ausschließlich auf U: sowie auf USB-Sticks. Daten auf dem Laufwerk U: werden automatisch gebackupt.
    Benutzen Sie USB-Sticks für den Datentransfer zwischen Ihrem privaten Rechner und einem der aufgestellten Windows-Rechner. Aufgrund der installierten Virenschutzsoftware Sophos hält sich die Gefahr einer Übertragung von Computerviren weitgehend in Grenzen.

    Verwenden Sie auch zuhause ein regelmäßig aktualisiertes Antivirenprogramm. Für Studierende und Beschäftigte der JWG-Universität ist der Einsatz von Sophos derzeit kostenlos, siehe Sophos für Angehörige der JWG-Universität.
    Eine Nutzung anderer Speicherorte als die Laufwerke U: oder ggf. mitgebrachte USB-Geräte, sowie des Tauschlaufwerks T:, ist nicht gestattet.
  • Linux:
    Unter Ihrem \home-Verzeichnis können Sie beliebig Daten speichern und verändern.
3. Drucken
Die Druckerstandorte können Sie nach der Anmeldung den Hinweisen auf dem Desktop entnehmen. Drucker können auch für beidseitigen Druck verwendet werden (muss vorher eingestellt werden).
Drucke und Kopien werden mit der Goethe-Card abgerechnet.
Weitere Informationen über den Ausdruck und über die Drucker finden Sie unter Drucker in den Pool-Räumen
Es ist Ihnen nicht gestattet, weitere Drucker auf den aufgestellten Rechnern zu installieren oder die Konfiguration der vorhandenen Drucker zu modifizieren.

4. E-Mail
Verwenden Sie zur Bearbeitung Ihrer Emails den Webmail-Server der Universität Frankfurt: https://webmail.server.uni-frankfurt.de/mail
Beachten Sie, dass der Mailordner, auf den Sie mit Webmail zugreifen, im Laufe der Zeit überlaufen kann, wenn Sie alte Mails nicht löschen.
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der jeweiligen Programmhilfe. Bei weitergehenden Fragen wenden Sie sich bitte an ein Service Center der Uni Frankfurt.

5. Ändern des Passwortes
Ihr Passwort können Sie auf http://go.uni-frankfurt.de ändern.
Achten Sie bei der Wahl von Passwörtern in Ihrem eigenen Interesse auf die Sicherheitsanforderungen unter: Sicherheitshinweise für HRZ-Accounts - im Zweifel sind Sie für eine missbräuchliche Verwendung Ihres Zugangs verantwortlich.

6. Abmelden

Vergessen Sie nicht, sich nach dem Arbeiten abzumelden. Bleiben Sie nach dem Arbeiten angemeldet, können fremde Ihren Account missbrauchen!

Achten Sie darauf, dass "Sperren" der Computer in den Poolräumen nicht möglich ist.
  • Windows:
    Zum Abmelden klicken Sie auf "Start" (unten links) und wählen den Eintrag "Abmelden".
  • Linux:
    Zum Abmelden klicken Sie im Menü auf "Actions" und wählen den Punkt "Log out" aus.

Wir wünschen Ihnen eine angenehme Arbeit,
Ihr HRZ