E-Prüfungen an der GU

E-Prüfungen an der GU

Im Zuge des Hochschulpaktes 2020 fördert das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst die Einführung von ePrüfungen an der Goethe-Universität Frankfurt im Rahmen eines Projektes. Übergeordnetes Projekt-Ziel ist den unterschiedlichen Bedürfnissen der Lehrenden an der Goethe-Universität gerecht zu werden. Bereits heute nutzen Lehrende unterschiedlicher Fachbereiche die Möglichkeit der elektronischen Auswertung papierbasierter Klausuren mit mehr als 1.000 Prüflingen. Am Ende der ersten Projektphase sollen die Lehrenden darüber hinaus die Möglichkeit haben, auf eine praxiserprobte, rechtssichere Lösung zurückgreifen zu können, die die Abnahme von ca. 200 gleichzeitig durchgeführten elektronischen Prüfungen vor Ort gewährleistet. Der Diversität gewünschter Prüfungsszenarien an der Goethe-Universität soll damit vollauf entsprochen werden.

Innerhalb von zwei Jahren wird vom HRZ und studiumdigitale die nötige Infrastruktur für elektronische Prüfungen geschaffen und gemeinsam mit den Lehrenden an der Umsetzung des jeweils individuell passenden Prüfungsszenarios gearbeitet.

Dies beinhaltet sowohl den weiteren Ausbau der automatisierten Auswertung papierbasierter Klausuren durch EvaExam als auch den schrittweisen Aufbau der computergestützten Prüfungsdurchführung mittels LPlus.
Ganz gleich, welches Verfahren in Ihrem konkreten Fall zur Anwendung kommt: Sie profitieren im Vergleich zum „traditionellen“ Klausurverfahren durch:

  • ✔ Deutliche Zeitersparnis durch automatische Korrektur
  • ✔ Einfache Erstellung von unterschiedlichen Klausurvarianten
  • ✔ Schnellere Bekanntgabe der Ergebnisse
  • ✔ Hohe Auswertungsobjektivität
  • ✔ Item-Analyse des Aufgabenpools

Gleichzeitig liegen zu diesem Zeitpunkt Erkenntnisse darüber vor, inwieweit die zur Verfügung gestellte Infrastruktur dem Bedarf der Lehrenden an der Goethe-Universität Frankfurt nach elektronischen Prüfverfahren qualitativ und quantitativ entspricht bzw. in welchem Umfang Anpassungen vonnöten sind, um diesen Bedarf komplett zu decken.

E-Prüfungen am PC

E-Prüfungen am PC

Der Auf- und Ausbau elektronischer Prüfungen an der Goethe-Universität Frankfurt soll gewährleisten, dass die damit verbundene effizientere Prüfungsabwicklung möglichst vielen Lehrenden der Goethe-Universität offen stehen.

Mittlerweile nutzen Lehrende aus zehn Fachbereichen die Möglichkeit, auf  eine praxiserprobte, rechtssichere Lösung zurückgreifen zu können, die die Abnahme von mehr als 200 gleichzeitig durchgeführten elektronischen Prüfungen am PC gewährleistet. Insgesamt wurden seit der Einführung dieses Angebots bereits mehr als 150 Prüfungen mit insgesamt mehr als 8.000 Teilnehmenden elektronisch durchgeführt.

Durch das elektronische Klausurformat profitieren Sie im Vergleich zum „traditionellen“ Klausurverfahren durch eine effizientere Prüfungsorganisation in Form einer:
✔ deutlichen Zeitersparnis durch eine automatische Korrektur
✔ einfachen Erstellung von unterschiedlichen Klausurvarianten
✔ schnelleren Bekanntgabe der Ergebnisse

Noch viel wichtiger sind jedoch die qualitativen Verbesserungen, die durch elektronische Prüfungen möglich werden. Diese bieten insbesondere
✔ eine hohe Auswertungsobjektivität
✔ automatische Item-Analysen des Aufgabenpools
✔ die Möglichkeit, Softwareanwendungen (bspw. Excel) und Multimedia in die Prüfung einzubinden und
✔ Freitextaufgaben in Maschinenschrift zu beantworten

Falls Sie Interesse an der Einführung elektronischer Prüfungen haben, beraten wir Sie sehr gerne, welche Möglichkeiten ePrüfungen in Ihrem konkreten Fall bieten und unterstützen Sie bei der technischen und didaktischen Umsetzung.

Ansprechpartner beim Hochschulrechenzentrum:

      Nils Beckmann
T. +49 (0)69-798-17312
F. +49 (0)69-798-12609
N.Beckmann@em.uni-frankfurt.de
      Adham Zeidan
T. +49 (0)69-798-17313
F. +49 (0)69-798-12609
zeidan@rz.uni-frankfurt.de

Scanner-Klausuren

Scanner-Klausuren

Papierbasierte Klausuren, auch Scanner-Klausuren genannt, können mit professioneller Software schnell und einfach umgesetzt
werden. Dafür stehen Ihnen an allen Standorten der Universität Scan-Stationen zur Verfügung. Durch dieses Verfahren wird insbesondere ermöglicht:

  • ✔ Technische Unabhängigkeit in der Prüfungssituation
  • ✔ Prüfungen in allen Räumen möglich
  • ✔ Prüfungen mit beliebig großen Gruppen

 
    Dr. Alexander Tillman
T. +49 (0)69-798-24618
F. +49 (0)69-798-22195
tillmann@sd.uni-frankfurt.de
      Jana Niemeyer
T. +49 (0)69-798-24622
Fax +49 (0)69-798-22195
niemeyer@sd.uni-frankfurt.de

Unterstützungsangebote für Lehrende

Unterstützungsangebote für Lehrende

Handbücher

Für einen detaillierten Überblick über die Funktionen des LPLUS - Aufgaben-Editors finden Sie hier sowohl das Handbuch des Softwareherstellers sowie eine von uns zusammengestellte Kurzfassung, die sich sowohl für den Einstieg in den Umgang mit der Software als auch als Nachschlagewerk sehr gut eignet.

-> LPLUS - Handbuch

-> Kurzfassung

Webcast-Reihe

Im Rahmen einer Webcast-Reihe wird die Erstellung der unterschiedlichen Aufgabentypen sowie der Umgang mit dem LPLUS - Aufgaben-Editor näher erläutert.

Teil 1: Erste Schritte

 Teil 2: Aufgaben erstellen: Single- & Multiple-Choice -Aufgaben

 Teil 3: Aufgaben erstellen: K-Prim - Aufgaben

 Teil 4: Aufgaben erstellen: Sonderaufgaben

 Teil 5: Aufgaben erstellen: Freitext-Aufgaben

 Teil 6: Die Klausurkorrektur

Workshop-Angebote

Um Ihnen als Lehrende/r der GU einen reibungslosen Umstieg auf die neuen Klausurverfahren zu gewährleisten und die Potentiale von ePrüfungen optimal für Ihre Lehrveranstaltungen zu nutzen, bieten Ihnen das Hochschulrechenzentrum (HRZ), studiumdigitale und das Interdisziplinäre Kolleg Hochschuldidaktik (IKH) auf Anfrage Workshops zu diesen Klausurverfahren an.