Navigationshilfe

Hauptnavigation

Seiteninhalt

Spam Filterung mit Outlook

Grundlegende Funktionsweise:

Durch einen Mailscanner wird jede eingehende E-Mail anhand verschiedener Kriterien wie Absender, Inhalt der Subject-Zeile etc. automatisch auf ihren Spam-Faktor hin bewertet. Diese Information wird der E-Mail in einer zusätzlichen Nachrichtenkopfzeile hinzugefügt. Anhand dieser zusätzlichen Information kann der Nutzer eine neue Nachrichtenregel erstellen, welche z.B. alle E-Mails ab einem gewissen Spam-Faktor in einen separaten Ordner namens "Spam" verschiebt (empfohlen) oder die E-Mails sofort löscht (nicht empfohlen).

Einrichten einer Nachrichtenregel mit Outlook

  1. Starten Sie Outlook, und klicken Sie auf "Extras – Regel-Assistent - Neu". Es startet der Regel Assistent, mit dem Sie die Konfiguration durchführen.

  1. Wählen Sie "Nachricht bei Ankunft prüfen" und klicken Sie auf "Weiter". Beachten Sie, dass im unteren Fensterteil die Regel mit den nächsten Schritten immer weiter "formuliert" wird.

spamfilter_outlook_43becdc1

  1. Wählen Sie nun als Bedingung "mit bestimmten Wörtern in der Nachrichtenkopfzeile" aus, und setzen Sie ein Häkchen daneben. Nun müssen Sie noch die Schlüsselworte, welche die E-Mail Filterung aktivieren festlegen, indem Sie im unteren Teil des Fensters (Regelbeschreibung) auf die blau unterlegten "bestimmten Wörter" klicken.

spamfilter_outlook_m114b0b74

  1. Es erscheint ein neues Fenster, in das Sie folgendes eingeben müssen (ohne Anführungszeichen): "X-MailScanner-SpamScore: sssssss" (noch nicht OK klicken, sondern erst diesen Punkt zuende lesen)

spamfilter_outlook_39d677e9

Beachten Sie die Groß- und Kleinschreibung, und das Leerzeichen vor den kleinen Buchstaben "s"

Der Mailscanner analysiert jede E-Mail anhand verschiedener Kriterien auf ihren Spam-Faktor hin. Für jedes Kriterium, welches für Spam-Mails typisch ist, fügt der Mailscanner ein kleines "s" zusätzlich in die Nachrichtenkopfzeile ein (das Verfahren ist in der Praxis etwas komplizierter, die Grundidee stimmt aber). Je mehr kleine "s" vom Mailscanner in der Nachrichtenkopfzeile eingefügt werden, desto wahrscheinlicher handelt es sich um eine Spam-Mail.

Sie können nun durch die Anzahl der kleinen "s" bestimmen, ab welchem Schwellenwert die E-Mail als Spam Mail behandelt wird.

Beispiel A:

"X-MailScanner-SpamScore: s” (ein "s") ----> Es wird fast jede neu eintreffende Mail wie eine Spam-Mail behandelt und entsprechend den Regeln weiterverarbeitet (weil i.d.R. auch auf viele normale E-Mails zumindest ein bis zwei Kriterien besitzen, welche genauso gerne von Spammern genutzt werden). Diese Einstellung ist nicht empfohlen und wird hier nur erwähnt um das Prinzip zu erklären

Beispiel B:

"X-MailScanner-SpamScore: sssssssss” (neunmal "s") ----> Es werden etwa 60 Prozent aller Spammails erfasst. Der Vorteil ist, dass mit hoher Wahrscheinlichkeit keine erwünschten eMails verloren gehen. Wenn man noch sicherer gehen will, dann kann ca 15 "s" als SpamScore angeben, aber erfasst dann nur noch ungefähr 20 Prozent des eingehenden Spams. Eine solche Einstellung eignet sich um Spam sofort zu löschen.

Beispiel C: (empfohlene Variante)

"X-MailScanner-SpamScore: sssss” (fünfmal "s") ----> Ein SpamScore von 5 sollte viel Spam herausfiltern ohne allzu oft erwünschte Post mitzufiltern (Dies passiert aber vor allem bei html-newslettern und besonders gern bei automatischen Rückfragen nach Bestätigung für das Ein- und Austragen in Listen.) Es wird hiermit empfohlen ein Scoring von 5 nur zu Verwenden um die eMAils in einen anderen Ordner zu verschieben. Je nach eigener Mailsituation kann as interessant sein, den Wert auf 4 zu reduzieren (drei würde meistens schon keinen Sinn mehr machen, weil zu leicht erwünschte Post darunter sein kann.

Durch die Anzahl der kleinen "s" können Sie also individuell bestimmen, ab welcher Schwelle Sie neue Nachrichten als "Spam" betrachten, und die Nachrichtenregel greifen soll. Experimentieren Sie später ruhig etwas mit der Anzahl der "s" herum. Sofern zu wenige Mails als Spam klassifiziert werden, erniedrigen Sie die Anzahl der "s". Werden zu viele Mails fälschlicherweise als Spam klassifiziert, erhöhen Sie die Anzahl der "s".

Klicken Sie nun auf "OK", und dann auf "Weiter".

  1. Nun legen Sie fest, was mit der Nachricht geschehen soll, falls das vorher festgelegte Kriterium (z.B. ssssss in der Nachrichtenkopfzeile) erfüllt ist. In unserem Beispiel werden wir die Mail in einen Ordner namens "Spam" unterhalb des Posteingangs verschieben. Setzen Sie also ein Häkchen neben "diese in den Ordner Zielordner verschieben", und klicken Sie in der unteren Fensterhälfte auf das Wort "Zielordner".

spamfilter_outlook_4f3010b8

Es erscheint ein weiteres Fenster. Öffnen Sie nun den Persönlichen Ordner, und markieren Sie den Posteingang wie im Bild zu sehen. Klicken Sie anschließend auf "Neu" und erstellen Sie einen Ordner mit dem Namen "Spam" (Typ: E-Mail) in dem sich öffnenden Fenster.

spamfilter_outlook_542b7b8d

Bestätigen Sie nun zweimal mit einem Klick auf "OK" wobei Sie sich vergewissern sollten, dass der neue Ordner namens "Spam" als Zielordner festgelegt ist. Klicken Sie anschließend auf "Weiter".

spamfilter_outlook_2b648f56

  1. Im nächsten Fenster könnten Sie noch Ausnahmen festlegen, so dass die Regel nicht angewendet werden würde. Standardmäßig sollten Sie aber zunächst hier keine Eintragungen machen. Klicken Sie auf "Weiter".

spamfilter_outlook_795b4225

  1. Vergeben Sie zum Abschluss noch einen aussagekräftigen Namen für die Nachrichtenregel (z.B. MailScanner Uni), oder übernehmen Sie den vorgeschlagenen Namen. Setzen Sie noch ein Häkchen bei "Diese Regel jetzt auf Nachrichten anwenden, die sich bereits in Persönliche Ordner befinden", und klicken Sie auf "Fertig stellen"

spamfilter_outlook_m4b885395

  1. Sie haben die Regel nun erfolgreich erstellt. Beenden Sie den Assistenten mit einem Klick auf OK.

spamfilter_outlook_m1ba8a8b9

Möchten Sie die Nachrichtenregeln manuell aufrufen, können Sie dies über
"Extras/Regelassistent/Jetzt ausführen" (Häkchen setzen bei anzuwendender Regel und mit "Durchsuchen" den Ordner, auf den die Regel angewendet werden soll angeben. Anschließend auf "Jetzt ausführen" klicken.)

Möchten Sie die Nachrichtenregel später noch modifizieren, gehen Sie über
"Extras/ Regelassistent Ändern"

 

geändert am 27. Oktober 2007  E-Mail: Webmasterpresse@uni-frankfurt.de

|

| Zur Navigationshilfe
empty

Seitenabschlussleiste


Druckversion: 27. Oktober 2007, 22:19
http://www.uni-frankfurt.de/org/hrz/internet/mail/Support/FAQ/Howtos/spamfilter/spamfilter_outlook.html