Mathworks TAH-Campusvertrag

Allgemeine Informationen

Die Goethe-Universität Frankfurt am Main hat zum 1. Januar 2018 einen Total Academic Headcount-Vertrag (TAH) mit dem Unternehmen The Mathworks Inc. abgeschlossen. Der TAH-Vertrag ermöglicht den hochschulweiten Zugang zur Software MATLAB und Simulink, sowie einer großen Anzahl an Toolboxen. Der TAH-Vertrag wurde zunächst auf eine Dauer von drei Jahren abgeschlossen, d.h. er läuft aktuell bis zum 31.12.2020.

Mathworks-Lizenzen müssen durch den Vertragsabschluss nicht mehr individuell beschafft werden. Wir weisen daher ausdrücklich darauf hin, dass die Beschaffung individueller Lizenzen durch Mitarbeiter/-innen der Goethe-Universität Frankfurt am Main nicht mehr erfolgen sollte, da bereits universitäre Mittel für den Abschluss des TAH-Vertrags aufgewendet wurden.

Weitere Informationen zum TAH-Vertrag finden Sie auch auf der Webseite des Herstellers zum TAH-Vertrag.

Teilnehmende Einrichtungen und Bezugsberechtigte

Der Mathworks TAH-Vertrag wurde für alle Mitarbeiter/-innen, sowie für alle Studierenden der Goethe-Universität Frankfurt am Main abgeschlossen. Grundsätzlich nehmen alle 16 Fachbereiche, sowie die zentralen Einrichtungen wie Verwaltung, Universitätsbibliothek und Hochschulrechenzentrum am Vertrag teil.

Mitarbeiter/-innen externer Einrichtungen, die in Kooperation mit der Goethe-Universität stehen, sind dazu berechtigt Lizenzen aus dem TAH-Vertrag zu nutzen, sofern Sie über einen HRZ-Account verfügen. Sie können sich einen externen Mitarbeiter von einem Kostenstellenbeauftragten/-delegierten der Goethe-Universität ausstellen lassen.

In allen Fällen ist die Nutzung einer Lizenz an die Lizenzbedingungen von Mathworks gebunden. Diese schließen den Einsatz der Software zur Administration, Lehre und nichtkommerzieller akademischer Forschung im Rahmen der gewöhnlichen Nutzung ein und beinhaltet auch die Nutzung in Kursraum-Umgebungen.

Kosten

Mitarbeiter/-innen teilnehmender Einrichtungen und Studierende der Goethe-Universität Frankfurt am Main können die Leistungen des TAH-Vertrags ohne zusätzliche Kosten nutzen.

Die Abrechnung der Lizenzkosten für den gesamten TAH-Vertrag erfolgt auf Grundlage der tatsächlichen Nutzung durch die Einrichtungen der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Hierfür stellt Mathworks dem Präsidium Statistiken aus dem Lizenzportal zur Verfügung, anhand derer sich Rückschlüsse auf die Nutzung der Lizenzen an den Fachbereichen ziehen lassen. Das Hochschulrechenzentrum steuert seinerseits Statistiken aus dem zentralen Lizenzserver bereit, der für die Pool-/Kursräume betrieben wird. Die Kostenumlage auf die Fachbereiche soll dann anhand dieser Statistiken berechnet werden, gemäß eines Schlüssels der noch festgelegt werden wird ist. Das Hochschulrechenzentrum stellt hierbei nur die Statistiken zur Verfügung, hat jedoch keine Einblicke in die internen Abrechnungsmodalitäten. Die Dekanate werden hierzu mit entsprechenden Informationen direkt aus dem Präsidium versorgt.

Auf Basis der vollständigen Lizenzierung der Goethe-Universität Frankfurt am Main (auf der Grundlage der Nutzung der Software durch die Mitarbeiter an den Fachbereichen) ermöglicht der TAH-Vertrag auch allen Studierenden eine kostenfreie Nutzung der Software im Rahmen ihres Studiums.

Leistungen und Produktübersicht

Bei allen Lizenzen und Leistungen wird nicht zwischen dienstlicher und privater Nutzung unterschieden. Die Lizenzierung erfolgt für alle Endgeräte (ob dienstlich oder privat) über das Mathworks-Portal.

Die Produkte werden in unterschiedlichen Versionen zur Verfügung gestellt, sodass auch ältere Versionen genutzt werden können und ein Einsatz auf allen gängigen Betriebssystemen möglich ist.

Der Mathworks TAH-Vertrag umfasst die folgenden 50 Produkte:

  • Audio System Toolbox
  • Bioinformatics Toolbox
  • Communications System Toolbox
  • Computer Vision System Toolbox
  • Control System Toolbox
  • Curve Fitting Toolbox
  • Data Acquisition Toolbox
  • Database Toolbox
  • Datafeed Toolbox
  • DSP System Toolbox
  • Econometrics Toolbox
  • Embedded Coder
  • Financial Instruments Toolbox
  • Financial Toolbox
  • Fixed-Point Designer
  • Fuzzy Logic Toolbox
  • Global Optimization Toolbox
  • GPU Coder
  • Image Acquisition Toolbox
  • Image Processing Toolbox
  • Instrument Control Toolbox
  • Mapping Toolbox
  • MATLAB
  • MATLAB Coder
  • MATLAB Compiler
  • MATLAB Compiler SDK
  • MATLAB Distributed Computing Server (limitierte Anzahl)
  • MATLAB Report Generator
  • Neural Network Toolbox
  • Optimization Toolbox
  • Parallel Computing Toolbox
  • Partial Differential Equation Toolbox
  • Risk Management Toolbox
  • Signal Processing Toolbox
  • SimBiology
  • Simscape
  • Simscape Multibody
  • Simulink
  • Simulink 3D Animation
  • Simulink Coder
  • Simulink Control Design
  • Simulink Design Optimization
  • Simulink Report Generator
  • Spreadsheet Link
  • Stateflow
  • Statistics and Machine Learning Toolbox
  • Symbolic Math Toolbox
  • Text Analytics Toolbox
  • Trading Toolbox
  • Wavelet Toolbox

Weitere Informationen hierzu erhalten Sie nach der Anmeldung am Mathworks-Portal.

Bezugs- und Downloadmöglichkeiten

Mitarbeiter/-innen und Studierende erhalten Software und Lizenzen für dienstliche und private Endgeräte über das Mathworks-Portal. Hierzu ist eine Registrierung auf der Webseite von Mathworks erforderlich, die in regelmäßigen Abständen erneut validiert wird. Sie benötigen hierzu auch Ihren HRZ-Account, der Ihnen Zugriff auf Ihren universitären E-Mail-Account und den HRZ Kartenservice ermöglicht. Verwenden Sie für die Anmeldung am Mathworks-Portal ein frisches Passwort und keinesfalls das Passwort Ihres HRZ-Accounts!

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass Sie lizenzierte Produkte nur nutzen dürfen, wenn Sie deren Nutzungsbedingungen gelesen und verstanden haben und Sie mit den darin aufgeführten Bedingungen einverstanden sind. Die jeweils aktuellen Nutzungsbedingungen entnehmen Sie bitte dem Mathworks-Portal bei Ihrer dortigen Anmeldung.

Alle Angehörigen der Goethe-Universität (d.h. Mitarbeiter/-innen, Studierende und externe Mitarbeiter/-innen) sind bezugsberechtigt. Sollten Sie Gastwissenschaftler oder Mitarbeiter einer assoziierten Einrichtung sein, können Sie sich von einen externen Mitarbeiteraccount von einem/r Kostenstellenbeauftragten/-delegierten der Goethe-Universität ausstellen lassen.

Nach der erfolgreichen Registrierung und Verifizierung am Mathworks-Portal haben Sie Zugriff auf die oben genannten Produkte des TAH-Vertrags. Sie können diese über das Portal herunterladen, installieren und aktivieren.

Sollten Sie als Mitarbeiter/-in an einem PC ohne administrative Rechte arbeiten, lassen Sie sich die Software durch den für Sie zuständigen Systemadministrator installieren. Er kann Sie auch bei der Aktivierung der Software über das Mathworks-Portal unterstützen.

Die Freischaltung am Mathworks-Portal erfolgt in zwei Schritten:

1.) Anmeldung mit dem HRZ-Account am HRZ Kartenservice. Sie finden den Aktivierungscode im Abschnitt "Software Tokens anzeigen"

2.) Registrierung mit ihrer universitären E-Mail-Adresse am Mathworks-Portal. Sie müssen die offizielle E-Mail-Adresse nutzen, die Ihnen zusammen mit Ihrem HRZ-Account ausgestellt wurde. E-Mail-Adressen, die von Mailsystemen der Fachbereiche stammen, können nicht zur Registrierung genutzt werden.

Schulungsmaterial & Schnellstarteinstieg

Umfangreiches Informations-, Lehr- und Lernmaterial finden Sie direkt auf der Webseite des Herstellers zum TAH-Vertrag.

MATLAB Schnellstartanleitung

Lizenzserver

Der TAH-Vertrag sieht grundsätzlich auch den Einsatz von Lizenzservern vor. An der Goethe-Universität Frankfurt am Main ist allerdings nur das Hochschulrechenzentrum (HRZ) dazu berechtigt entsprechende Lizenzserver für Mathworks-Produkte zu betreiben. Das HRZ betreibt einen Lizenzserver für die Pool-/Kursräume, die am Accounting des HRZ angebunden sind (Anmeldung ausschließlich über HRZ-Accounts). Der Lizenzserver steht anderen Einrichtungen der Goethe-Universität nicht zur Verfügung.

Im Hintergrund steht hierbei die von einigen Fachbereichen geforderte interne nutzungsbasierte Abrechnung der Lizenzen. So wurde das HRZ damit beauftragt entsprechende Statistiken über die Lizenznutzung nach Fachbereichen zu liefern. Technisch umsetzbar ist dies allerdings nur a) über die Anmeldung der Nutzer am Mathworks-Portal und b) über Lizenzserver deren Clients ein Accounting nutzen, dass Compliant mit der HRZ Benutzerdatenbank ist. Nur so kann sichergestellt werden, dass eine Statistik über die Nutzung pro Fachbereich erstellt werden kann. Lizenzserver können daher aus Gründen der Compliance keiner anderen Einrichtung zur Verfügung gestellt werden.