HRZ-Blog ​​ ​​​​​​ ​​ – Februar 2022

 

Umzug Tape Roboter
Umzug des Tape-Roboters vom Juridicum in Bockenheim ins Physikgebäude auf dem Campus Riedberg

Die IT-, Telefon- und Netzwerkzentrale für den Campus Bockenheim sowie übergeordnete Aufgaben waren bislang im Juridicum untergebracht. Nach Fertigstellung des Institutsneubaus für die Sprach- und Kulturwissenschaften (SKW) auf dem Campus Westend voraussichtlich im Frühjahr diesen Jahres, wird die Goethe-Universität das Juridicum abgeben. Aus diesem Grund müssen nicht nur die Gebäudenutzenden vor der Abgabe umziehen, sondern die IT-Versorgung der verbleibenden Liegenschaften am Campus Bockenheim und der übergeordneten Dienste muss weiter gewährleistet werden. Dieses Umverlegungs- und Umbauprojekt erfolgt in mehreren Schritten und ist eines der großen HRZ-Projekte in diesem Jahr.


Vom alten zum neuen Campus - Erster Meilenstein geschafft beim IT-Umzug

Einer von vielen Meilensteinen ist geschafft: der Tape-Roboter, in dem die zweite Kopie der Backup- und Archivdaten der Goethe-Universität gespeichert wird, war bislang im HRZ Data-Center im Juridicum am Campus Bockenheim untergebracht. Der neue Standort ist im Institutsgebäude des Fachbereichs Physik am Campus Riedberg. Damit sich die Kosten in Grenzen halten, konnte das benötigte Equipment nicht neu beschafft und am neuen Standort aufgebaut werden, sondern musste innerhalb kurzer Zeit umgezogen werden. Dazu musste nicht nur der Tape-Roboter mit mehr als vier Metern Länge und fast 2.000 Magnetbandkassetten umziehen, sondern auch die Netzwerkkomponenten, die den Tape-Roboter auf Basis des Fibre-Channel-Protokols mit dem restlichen Uni-Netz verbinden. Diese mussten vom Campus Bockenheim auf den Riedberg umziehen und die Fiber-Channel-Verbindung dementsprechend vom Westend vice versa Bockenheim nach Westend vice versa Riedberg umkonfiguriert werden. Dazu musste die dazugehörige DWDM-Ausrüstung aus dem MAN-Ring und die lokalen Fiber-Channel-Switche umziehen, neu aufgebaut und die Qualität der Verbindung neu vermessen werden.


Genaue Planung und perfekte Koordination von Teams und Firmen gefragt

Damit der Ausfall des zweiten Tape-Roboters nicht zu lange andauert, mussten alle Aufgaben von mehreren HRZ-Teams mit Unterstützung von Fremdfirmen an einem Tag durchgeführt werden. Am 02. Februar 2022 war es dann soweit. Der Tape-Roboter und die Netzwerkkomponenten wurden in Bockenheim abgebaut, zum Riedberg transportiert und dort neu aufgebaut, so dass der Dienst am frühen Abend wieder zur Verfügung stand. Eine besondere Schwierigkeit bestand darin, in den beengten Räumen mit mehreren Personengruppen unter Corona-Hygienebedingungen zu arbeiten. An dieser Stelle geht deshalb ein großer Dank des Leiters der Basisdienste an alle Kolleg*innen im HRZ, die daran mitgewirkt haben.