HRZ-Blog ​​ ​​​​​​ ​​ – Mai 2020

 


Das Sommersemester 2020 findet in Corona Zeiten komplett virtuell statt. Pünktlich, seit Beginn des Semesters steht der Webkonferenzdienst Zoom an der Goethe-Universität für virtuelle Lehre zur Verfügung. Der Zoom-Lizenzvertrag wurde dahingehen erweitert, dass alle rund 5.000 Mitarbeiter*innen der Goethe-Universität den Service nutzen und sich mit Ihrem HRZ-Account anmelden können. Lehrende können so neben der zentralen Lernplattform OLAT (Online Learning and Training) und dem Videoportal mit eLectures einen weiteren Dienst verwenden, um virtuelle Lehre zu gestalten. Studierende erhalten dann eine Einwahl-ID zur Lehrveranstaltung. Sie können sowohl am stationären Rechner, am Laptop als auch via Smartphone teilnehmen. Die Bildqualität der Meetings überzeugt viele genauso wie die weiteren Funktionalitäten. Bei der Verwendung von "Zoom" stehen standardmäßig virtuelle Räume bis 300 Teilnehmer*innen zur Verfügung. In begründeten Fällen sind "große Meetings" bis 500 oder 1000 Teilnehmer*innen möglich.

Die Zahlen nach den ersten beiden Semesterwochen sprechen für sich: bis Anfang Mai wurden 2000 Zoom Lizenzen abgerufen. Es gab bis zu diesem Zeitpunkt 3265 Zoom-Meetings, 3817467 Meeting-Minuten, 58999 Teilnehmer*innen bzw. Teilnahmen. In der letzten Aprilwoche waren es 600 Zoom-VCs pro Tag im Schnitt. 

Gleichzeitig wurde an der Goethe-Universität von Anfang an darauf geachtet, den Datenschutz mitzudenken. Hierzu gibt es eine Richtlinie des Sicherheits-Management-Teams (SMT) der Goethe-Universität. Diese Regelung gilt für alle Angehörigen der Goethe-Universität Frankfurt. In diesem Zusammenhang wurde auch das Identity Management (IDM) des HRZ in nur wenigen Tagen an den Webkonferenzzoomdienst Zoom so angebunden, sodass keine Account-Daten an den Clouddienstanbieter gehen, sondern auf den Servern der Goethe-Universität bleiben. Dies war ein Zusammenspiel aus dem Identity Management Team, der Webadministration, der Netzabteilung und der Medientechnik. In Zeiten von "Home Office" ist dies zugleich unter herausfordernden Bedingungen geschehen, da sich keiner mal eben zwischen "Tür und Angel" absprechen konnte. Von daher war es sehr erfreulich, dass zum Semesterstart Lehrende mit Zoom loslegen konnten, ohne dass it-sicherehitsrechtliche Aspekte außer Acht gelassen wurden.