HRZ-Blog ​​ ​​​​​​ ​​​​

 

Jun 26 2024
09:45

​Night of Science - Spotlight on HRZ-Medientechnik

Night of Science HRZ-MT 2024

Die Night of Science aus einer anderen Perspektive - Von der Idee bis zur Umsetzung

Letzten Freitag, den 21. Juni 2024 fand wieder einmal die jährliche Night of Science auf dem Campus Riedberg statt, die aus einem Studierenden-Projekt entstanden ist und weiter von Studierenden organisiert wird. Seit 2012 ist die HRZ-Medientechnik dabei und unterstützt mit ihrem technischen Know-how tatkräftig die Präsentationen in den Hörsälen.

Ziel der seit 2006 bestehenden Night of Science ist, interessierten Frankfurter*innen zu zeigen, wie spannend die Naturwissenschaften sind, wieviel sie mit unserem Alltag zu tun haben, wie jede*r naturwissenschaftliche Themen aus der Physik, Chemie, Biologie, Pharmazie oder Geographie kennenlernen und sich dafür begeistern kann. Mittendrin die HRZ-Medientechnik, die technisch und visuell auch in diesem Jahr dazu beigetragen hat, dies erfahrbar zu machen. Also „Spotlight on“ HRZ-Medientechnik und die Night aus Science aus dieser Perspektive:

Drei Monate vor dem Event findet immer ein Meeting mit dem Organisationskomitee der Night of Science statt. Hier wird diskutiert, welche Technik benötigt wird. Das umfasst alles von Außen- über Innenbeschallung, Recording, Livestreams, Bereitstellung von technischem Equipment sowie Betreuung der Hörsäle. Danach findet eine Besprechung innerhalb der HRZ-Medientechnik statt, wie diese Wünsche umgesetzt werden können und welche Man- bzw. Women-Power dafür zur Verfügung steht. Das heißt, hier findet eine enge Kooperation mit dem studentischen Organisationsteam statt.

Auf Los geht´s los - Die HRZ-Medientechnik in Action

Hörsaal startklar und Livestream ab: Freitag um 17:00 Uhr ging es dann pünktlich los, und es gab einen vollen Hörsaal bei der Begrüßungsveranstaltung und dem dazugehörigen Vortrag von Prof. Dr. Johanna Stachel zum Thema „Erforschung von Urknallmaterie an der Weltmaschine LHC“. Im zentralen Büro der Medientechnik gab es deshalb direkt viel zu tun: Steuerung der Stimme im Hörsaal, Anpassen des Tons sowie direkter Support im Hörsaal. Das Event lebt letztlich von den Live-Präsentationen und der Interaktion vor-Ort.

Anschließend an den Begrüßungsvortrag fand in HZ 3 im Otto-Stern-Zentrum (OSZ) der Vortrag von Prof. Dr. Gerhard Büttner zum Thema „Die kosmische Ordnung von Mittelerde – Mythologische Wurzeln im Hobbit und im Herr der Ringe“ statt. Bevor aber diese „Night of Magic“ starten konnte, gab es technische Herausforderungen, denn ein Adapter musste ausgetauscht werden. Der HRZ-Medientechnik Support war direkt zur Stelle, um die visuelle Darstellung über alle Bildschirme sicherzustellen. Prof. Dr. Gerhard Büttner bedankte sich nachher vor seinem Publikum mit den Worten: „Applaus für die Technik. Vielen Dank für den Support. Wir werden jedes Jahr besser.“

Night of Science für die HRZ-Medientechnik - Die ganze Nacht im Spotlight

Fazit für den Moment, technische Fragen konnten in kürzester Zeit gelöst werden. Weiter geht´s, denn der Abend und die Nacht wurden lang: Audio Aufzeichnung im OSZ von 17:00 bis 05:00 Uhr, und MT-Support bis Mitternacht, wobei sich die Kolleg*innen der HRZ-Medientechnik hier abwechselten. Da die Night of Science über den Campus Riedberg verteilt stattfindet, kann es bei diesem Event passieren, dass die Kolleg*innen in unterschiedliche Richtungen lossprinten müssen, um MT-Support zu leisten.

Dieses Engagement hat ein Spotlight verdient. Alex Rick, Teamleiter der HRZ-Medientechnik stellte deshalb auch zufrieden fest: „Ich freue mich, dass sich so viele Kolleg*innen engagieren und sogar über das normale Maß hinausgehen, um zum Gelingen des Events beizutragen. Die Night of Science ist immer wieder eine schöne Möglichkeit als Team enger zusammenzurücken.“


Mehr Informationen: