HRZ-Blog ​​ ​​​​​​ ​​​​

 

Router Umbau

Die Router, die die zentralen Standorte der Goethe-Universität: Campus Westend, Campus Riedberg und Campus Niederrad an den Stadtring der Universität anbinden sowie den Internet-Aufpunkt am DE-CIX darstellen, müssen nach über 10 Jahren Betrieb durch aktuelle Hardware ersetzt werden. An folgenden Termin findet dieser Umbau jeweils ab 20:00 Uhr statt:

  • Dienstag, den 4. Juni 2024, DE-CIX, bis ca. 22:00 Uhr; hier wird die Internet-Anbindung aller Standorte der Goethe-Universität wird gestört sein, die Telefonie ist davon aber nicht betroffen.
  • Dienstag, den 18. Juni 2024, Campus Riedberg, bis ca. 22:00 Uhr, die Anbindung Campus Riedberg an die anderen universitären Standorte und das Internet werden betroffen und die Telefonie wird universitätsweit beeinträchtigt sein.
  • Mittwoch, den 26. Juni 2024, Campus Westend, bis ca. 21:00 Uhr, ist die Internet-Anbindung am Campus Westend, am Campus Ginnheim, im Kettenhofweg 139, in der Bockenheimer Landstraße 76, im Wohnheim Platenstraße und im House of Labor betroffen. Das bedeutet auch keine Erreichbarkeit des Datacenters mit allen zentralen Diensten für alle anderen Standorte und von außerhalb der Universität. Außerdem wird die Telefonie universitätsweit beeinträchtigt sein.

Darüber hinaus sind gegebenenfalls Nacharbeiten auf dem Campus Westend am Donnerstag, den 27. Juni 2024, bis ca. 21:00 Uhr mit den gleichen Auswirkungen wie am Mittwoch, den 26. Juni 2024.

Auf dem Campus Niederrad wird im Juli 2024 ein Umbau stattfinden, der noch genau terminiert werden muss. Betroffen ist die Anbindung des Campus Niederrad an die anderen Standorte der Goethe-Universität und das Internet, Dauer bis ca. 23:00 Uhr. Ebenso wird im Juli 2024 ein Umbau auf dem Campus Bockenheim stattfinden. Da hier bereits ein neuer Router eingebaut ist und nur durch Module ergänzt werden muss, ist mit einem Ausfall bis ca. 20:30 Uhr zu rechnen. Dies tangiert die Anbindung des Campus Bockenheim an die anderen Standorte der Universität und das Internet sowie die Telefonanbindung des Campus Bockenheim.

Leiten Sie diese Vorab-Informationen bitte in Ihren Arbeitsbereichen innerhalb der Goethe-Universität weiter. Eine Woche vor dem Umbau wird pro Standort erneut per Message of the Day (motd) - HRZ-Aktuelles informiert. Wenn Sie zu diesen Zeitpunkten unbedingt einen Internet-Zugang benötigen, dann senden Sie Ihr Anliegen bitte an: netz-fragen@rz.uni-frankfurt.de

Mehr Informationen:

 

Unistart SoSe 2024 HRZ-Infostand

Welche Funktionen hat meine Goethe-Card? Wie organisiere ich mein Studium über HISinONE und QIS-LSF? Wie kann ich das WLAN auf den Campus der Universität nutzen? Wie bekomme ich WLAN-Zugang über mein Smartphone? Wie melde ich mich auf der Lernplattform OLAT an? Wie komme ich an kostenfreie Software über die Universität, und wie kann ich meinen Computer vor Viren schützen?

Diese Fragen und noch viele mehr stellen sich Erstsemester immer zu Beginn Ihres Studiums - dieses Sommersemester über 2.600 Studienanfänger. Da das HRZ mit seinen IT-Services alle Studienphasen begleitet, sind wir jedes Semester auf ein Neues sowohl bei der Orientierungswoche für internationale Bachelor und Masterstudierende, organisiert vom Global Office und auf der großen Unistart-Messe präsent. Wir bieten dabei einen kurzen Überblick über die IT-Services für die Studierenden von den Basics (Goethe-Card, HRZ-Account, IT-Sicherheit), über die Studienorganisation (Administration der persönlichen Daten, Seminarplan, Anmeldung für Seminare und Prüfungen sowie Softwarepakete) bis hin zur Organisation rund ums Studium mit der Goethe-Uni App und ein Beratungsangebot zu den IT-Services. 

Wie jedes Semester gab es bei beiden Veranstaltungen genügend Zeit mit den internationalen und natiolen Studierenden ins Gespräch zu kommen, sei es bei einem Info-Café oder beim Stand auf der Unistart-Messe.

Mehr Informationen für Studierende:

 

Digitales Semesterticket

Ab dem Sommersemester 2024 gibt es das digitale Semesterticket. Dieses ersetzt den bisherigen Ticketaufdruck auf der Goethe-Card. Weitere Informationen sowie den Link zur Anmeldung finden Sie auf der Webseite des Verkehrsreferats unter: https://asta-frankfurt.de/angebote/kultur-mobilitaet/semesterticket

Eine Validierung der Goethe-Card ist in diesem Zusammenhang künftig weiter möglich und auch nötig (Stichwort: Studierendenausweis), künftig jedoch erst zu einem späteren Zeitpunkt als gewohnt. Eine Validierung für das Sommersemester ist seit dem 01. April 2024 und für das Wintersemester ab Ende September möglich.

Die Goethe-Card muss jedes Semester validiert werden, damit sie gültig ist. Das HRZ stellt alle Validierer zu Verfügung. Diese befinden sich auf allen Campus der Goethe-Universität jeweils in der Nähe von Mensen und Bibliotheken sowie Hörsaalgebäuden.

Mehr Informationen zu den Validierern finden Sie auf der folgenden Webseite:

 

Digitalisierungsworkshop 02.2024

Digitalisierungsworkshop stößt auf große Resonanz bei Mitarbeitenden

Digitale Transformation ist einer der zentralen Begriffe in der aktuellen Arbeitswelt und bekommt auch an der Goethe-Universität eine immer größere Bedeutung. Digitalisierung hat dabei nicht nur den Anspruch Arbeitsprozesse zu vereinfachen, sondern auch, neue digitale Produkte oder sogar neue Geschäftsmodelle zu ermöglichen. Der eintägige Digitalisierungsworkshop für Mitarbeitende am 28. Februar war deshalb als Startpunkt gedacht, wie ein interaktives Experiment für Digitalisierung zu sensibilisieren, Möglichkeiten und Herausforderungen zu definieren, Tools zu testen und Ideen für digitale Ansätze zu teilen. Das Interesse aus allen Teilen der Universitätscommunity war groß, ganz gleich ob in der Zentralverwaltung oder in den Fachbereichen.

Let´s get digital – Fließender Übergang von Theorie zur Praxis

Der Workshop fand im Design Thinking Format statt. Zu Beginn gab es erst einmal eine Keynote von CIO Ulrich Schielein zu zentralen Fragen: Wie können Daten und Algorithmen für neue oder verbesserte Prozesse bzw. Produkte genutzt werden? Wie funktioniert das Mitdenken von Usability und Personas bei Digitalisierungsprojekten, um nutzerzentriert zu arbeiten? Welche Rolle spielen Usability und die Definition von Personas. In Bezug auf die Goethe-Universität bedeutet das: standardisierte Services mit einfachen Interfaces, radikale Prozessautomatisierung, Differenzierung in Forschung und Lehre. Bei der folgenden Übersicht zu laufenden und geplanten Digitalisierungsaktivitäten sowie Zielen der Digitalisierung an der Goethe-Universität bezog auch der neue Leiter des Hochschulrechenzentrums, Dr. Markus Unverzagt, Stellung und berichtete von seiner Erfahrung aus dem Hessischen Ministerium für Digitalisierung und Innovation.

Im zweiten Teil des Workshops lernten die Teilnehmer*innen die Digitalisierungsplattformen PEGA und formsflow.ai kennen. Diese zeichnen sich insbesondere dadurch aus, dass es kaum Software-Entwickler-Kenntnisse braucht, um zuvor definierte Prozesse in kurzer Zeit über die Software abzubilden. Daher werden diese Programme auch Low Code/No Code Tools genannt. Die Plattformen kamen bei der Gruppenarbeit zu zwei konkreten Fallbeispielen aus dem Arbeitsalltag der Goethe-Universität zum Einsatz. Die PD-Beratung, die bereits viel Erfahrung in der Begleitung von Digitalisierungsprozessen im Öffentlichen Sektors gesammelt hat, lieferte den Teams dabei hilfreichen Input.

Von Gestaltungsmöglichkeiten und Herausforderungen – Fazit des ersten Digitalisierungsworkshops

Eine der zentralen Erkenntnisse war, dass es viele Gestaltungsmöglichkeiten, aber auch vielfältige Herausforderungen bei der Digitalisierung an der Goethe-Universität gibt und Prozesse vor ihrer Digitalisierung zunächst standardisiert und optimiert werden müssen.

Es bleibt also viel zu tun – packen wir es an: Dazu gehören die Befähigung aller Universitätsmitglieder, digitale Methoden und Tools adäquat anwenden zu können, sowie der adäquate Schutz von Integrität, das heißt, Verfügbarkeit und Vertraulichkeit der IT-Systeme und Informationen sicherzustellen. Digitalisierung erfordert eine moderne, an den Bedürfnissen der Nutzer*innen ausgerichtete Universitätsverwaltung mit durchgehenden und medienbruchfrei digitalisierten Prozessen.

Mehr Informationen finden Sie im dazugehörigen Artikel im GoetheSpektrum:

 

Jan 8 2024
16:22

WLAN Zertifikatsumstellung

WLAN Zertifikatsumstellung

Kleine Änderung mit großer Wirkung

Vor Weihnachten wurde eine Umstellung der WLAN-Netze der Goethe-Universität notwendig. Diese Umstellung betrifft alle Nutzer ganz gleich ob Mitarbeitende oder Studierende, die bereits vor dem 20.12.2023 das WLAN-Netz der Uni über eduroam oder flughafen mit Ihrem Rechner oder Laptop (Windows, MacOS oder Linux) oder Ihr Smartphone (Android oder iOS) genutzt haben. Wenn Sie neu an der Goethe-Universität sind, und erst im neuen Jahr das WLAN auf den Campus nutzen, können Sie direkt die neuen Zertifikatseinstellungen nutzen.

Stay Connected

Die Zertifikatsumstellung bedeutet, dass Sie selbst die Konfiguration des WLAN-Zugangs anpassen müssen. Hierzu finden Sie Anleitungen auf Deutsch und Englisch auf unserer Webseite, was Sie machen müssen, um das WLAN der Goethe-Universität weiter sicher nutzen zu können.

Noch Fragen? Wir haben Antworten

Wenn Sie noch Fragen zur Zertifikatsumstellung haben, wenden Sie sich gerne an unsere IT-Service Center, die Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Mehr Informationen: